Wohin geht’s mit dem Blog

Hallo lieber Blogbesucher,

jetzt bin ich fast 2 Monate in Indien und es hat sich eine gewisse Routine gebildet. Und das ist gut. Die Routine übernimmt für mich die gewohnten Aufgaben und lässt mir mehr Gehirnkapazität übrig für das immer noch in außreichenden Mengen passierende Neue. Deshalb wird es auch Zeit eine Routine für diesen Blog zu finden.

Ab jetzt will ich jeden zweiten Sonntag Morgen einen Beitrag veröffentlich.

Dabei will ich weiter nicht nur ein Tagebuch führen, sondern auch ein paar Gedanken, die mein Umfeldwechsel mir ermöglicht, anderen so gut wie möglich zugänglich machen. Das Schreiben macht mir Spaß und ich merke deutlich, dass ich viel gründlicher recherchiere, wenn ich es für einen Blogeintrag tue. So bin ich für euch eine Quelle, die zumindest nicht von einer Redaktion und Klicks abhängig ist, und dafür darf ich dabei lernen.

Wer mich kennt weiß natürlich, dass das für mich noch nicht alles ist. Über die letzte Woche habe ich einen Artikel über das Müllproblem in Chennai geschrieben, das in der Stadt sowie im Alltag hier wirklich allgegenwärtig ist. Viel Zeit ist in den Artikel geflossen und er ist wirklich gut geworden. Mir hat er sogar so gut gefallen, dass ich versucht habe, seine Veröffentlichung auf einem größeren Blog über Nachhaltigkeit zu erreichen. Der Grund, warum er heute tatsächlich nicht hier zu lesen ist, ist der, dass mein Artikel am nächsten Donnerstag auf www.umweltgedanken.de erscheinen wird. Dadurch hoffe ich mehr Leser für meinen eigenen Blog zu gewinnen. Auch in Zukunft gibt es interessante Themen, bei denen eine gesunde Mischung aus persönlichen Erlebnissen und gründlicher Recherche ein fruchtbarer Boden für sehr gute Blogartikel sein können:

  • Deine Hautfarbe in deinem Leben
  • Bedürfnisse – Aufräumen mit Maslow
  • Bildung: Ich bilde mir meine Gesellschaft

Fühlt sich etwas so an, als hätte sich ein schmächtiger Jugendlicher 200 Kilo auf die Hantelstange aufgelegt, oder?

Aber keine Sorge, ich habe nicht vor, viele Aussagen zu treffen oder gar Antworten zu geben. Die Beiträge werden so gehalten sein, dass sie meinem Kenntnisstand entsprechen – und ich habe weder Soziologie noch Psychologie studiert. Antworten habe ich auch überhaupt nicht. Es soll darum gehen, die Fragen zu stellen und verständlich zu machen, die ich mir stelle – vielleicht hat die Antworten ja jemand von euch.

Falls dir also der Blog bisher gefallen hat, dann trag doch deine Mailadresse auf der Startseite in das Formular ein und abboniere ihn. Momentan würde die Beiträge kaum jemand lesen, wenn ich sie nicht auf meinem privaten facebook Account posten würde – und von diesem Zustand will ich unbeding weg!

viele Grüße
Simon

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Rudek claudia sagt:

    Hey Simon, freut mich zu
    Hören das du dich gut eingewöhnt hast.
    Wir verfolgen neugierig deinen Blog und auch das Video auf youtube haben wir gesehen.
    Auf Familienfesten gehst du uns ganz schön ab.
    Weiterhin eine schöne Zeit und machs gut.

    Gefällt 1 Person

    1. Simon sagt:

      Hi Claudia, schön, dass ihr euch interessiert! Die Familie hat hier in Indien einen sehr sehr hohen Stellenwert. Da wird denke ich einiges an mir hängen bleiben.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s