Ein wunderschönes Jahr 2018

am

Ich will es mir nicht nehmen lassen, jedem der diesen Artikel liest von ganzem Herzen ein wunderschönes Jahr 2018 zu wünschen.

2018-Happy-New-Year-Wishes-Picture

Weihnachten und Silvester liegen hinter uns und obwohl man hier in Indien nicht wie in Deutschland vom Wetter von alleine auf diese Zeit eingestimmt wird, waren es ein paar besinnliche Wochen. Und auch wenn nicht direkt Schnee gefallen ist, so hat die Temperatur doch auch im fernen Süden um einige Grad abgekühlt. Das macht den Nachmittag angenehmer und die kalte Dusche dafür zum Willensakt.

Jetzt bin ich 4 Monate in Indien und an vielen Stellen ist meiner Verwunderung über Dinge eine Verwunderung darüber gewichen, wie normal diese Dinge für mich schon geworden sind. An vielen weiteren Stellen – vor allem in der Schule – lerne ich aber immer noch täglich dazu und überzeichne die Skizze meiner Wahrnehmung wieder und wieder.

Weihnachten in Indien

Ich möchte aus meinem ersten Blogeintrag vom 31.01.2017 zitieren:

Dem Islam gehören 9% der Bevölkerung Chennais an, dem Christentum 8%. Der Löwenanteil unter den Religionen kommt dem Hinduismus zu. Mit mir sind es dann ab September genau 8,00000015% Christen.

Ich weiß nicht warum, aber mein subjektives Empfinden ist ein anderes. Vor allem an meiner Schule gibt es viele sehr gläubige Christen, die natürlich auch Weihnachten feiern. Außerdem bin ich in Chennai schon an mehreren christlichen Kirchen vorbeigekommen. Allerdings ist in Chennai „Christmas“ am 25.12 und nicht am 24ten wie in Deutschland.

In welcher Art sich Muslime und Hindus am Weihnachtsfest beteiligen kann ich leider nicht einschätzen.

Baum oder nicht Baum?

Dazu kann ich eine eindeutige Antwort geben: Baum.

Wenn auch meist nur etwa einen Meter hoch und aus Plastik, eine sich mit aller Kraft bemühende Tanne gibt es auch beim indischen Weihnachten.

Nur unter dem Baum lagen bei den Kindern aus meiner Schule nicht so viele Geschenke wie ich es gewohnt bin.

Und sonst?

Auf jeden Fall gibt es zu Weihnachten und/oder Neujahr etwas neues zum Anziehen. Und um Punkt 12:00 Nachts wird zum Einläuten des neuen Jahres ein Kuchen angeschnitten. Da habe ich mich aber dieses Jahr rausgehalten. Ich bin zuhause geblieben und habe mir 5 mal „Dinner for One“ angeschaut.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s