Das Müllproblem in meiner Stadt: Link zum Gastbeitrag

Vom ersten Tag an hat der Müll meinen Alltag begleitet. Dass ich über meine persönlichen Eindrücke über die Verschmutzung der Stadt schreiben wollte, war mir von Anfang an klar. Nur welcher Zeitpunkt richtig ist wusste ich nicht. Zum einen wollte ich noch nicht zu früh darüber schreiben, wenn ich noch nicht genug gesehen habe. Zum…

Wohin geht’s mit dem Blog

Antworten habe ich auch überhaupt nicht. Es soll darum gehen, die Fragen zu stellen und verständlich zu machen, die ich mir stelle – vielleicht hat die Antworten ja jemand von euch.

Mein Einsatzprojekt: Die Hindu Union Committee Middle School

Seit 3 Wochen arbeite ich jetzt als Lehrkraft in einer Schule in Chennai. Bei Weitem habe ich noch nicht alle Zusammenhänge des Schulalltags verstanden. Wer aber meinen Blog verfolgt, der braucht denke ich ein paar Informationen zu meiner Einsatzstelle, um sich besser in mein Leben hineinversetzen zu können. Deshalb gibt es diese Informationen jetzt auf dem Stand, auf dem ich selbst gerade bin.

Anleitung zur Bewertung eines Menschen

Wie gut sind sie? Und ich möchte, dass sie ehrlich sind. Oder sie suchen sich eine ehrliche Person, die diese Frage für sie beantworten kann. Aber Achtung! Ich meine nicht das moralische „Gut“ im Sinne von Gut und Böse – obwohl ihre Position in diesem Bereich durchaus mit einfließen könnte. Nein, ich meine eine Einschätzung…

kulinarischer Ausflug nach Südindien

Andere Länder, andere Sitten. 2€ ins Phrasenschwein. Ich nehme aber eines Vorweg: Probleme mit der Schärfe der südindischen Gerichte hatte ich noch keine.

Ich, der Ausländer

Wir Freiwilligen werden oft angesprochen und tauschen ein paar Sätze in gebrochenem Englisch aus. Was uns an Indien gefällt ist eine der häufigen Fragen, woher wir kommen, was wir hier machen. Man freut sich mit uns zu reden. Viele Menschen wollen Bilder mit uns machen. „Selfie?“, lautet ihre Bitte. Ein Bild auf ihrem Handy: Sie und der Weiße. Es ist schon eine bestimmte Gruppe Inder. Jung, gepflegt, westlich gekleidet. Ich daneben: Jung, verschwitzt, in T-Shirt und Hose mit Gummibund. Wir posen beide für das Bild mit dem „Daumen hoch“-Zeichen. Cool.

Die ersten Geschichten

Es ist jetzt 10:15 hier in Chennai, ich habe mittlerweile ganze 5 Stunden in dieser Stadt verbracht und das Auto unseres Vermieters macht beim Rückwärtsfahren „dididelidelididididi“. Ja, kaum gelandet finde ich mich schon vor der Tastatur wieder. Ist es schlau, schon jetzt meine ersten Eindrücke dieses Landes zu Papier zu bringen? Ich weiß es nicht….